Mittwoch, 19. Oktober 2011

Thailand 2011, Teil 1

Naja, nun geht es los....
also wir haben uns 10 Tage Thailand gegönnt, die meisten denen wir das erzählt haben, haben uns für verrückt erklärt, 10 Tage?? das lohnt ja gar nicht und da bekommt man ja gar keine Eindrücke vom Land usw....
ABER es ist nicht alles so einfach, wenn man 3 Kinder hat und nicht allzuviel Urlaub.

Naja wir haben uns im Sommer dazu/dafür entschieden, nach endlosem Hin und her und Reiseführer lesen, denn im Oktober ist ja in Teilen Thailands Monsun. Nun gut wir haben es trotzdem gewagt und auch fast gewonnen.
Wir wollten eigentlich genau über meinen Geburtstag fahren, das hat nicht ganz so geklappt. Aber wir sind genau am meinem Geburtstag abends gefahren, das hat dann schon gepasst.
Auf dem Weg zum Flughafen, wir sind mit der Bahn und der S-Bahn gefahren, waren wir noch ein wenig mit unserem Smartphone im Internet unterwegs und mein Mann laß dann irgendwas von Hochwasser in Thailand. Uppsss.. erste Urlaubsfreude getrübt, aber wir haben gesagt, wir riskieren es und es sind ja erst erste Warnzeichen und das Auswärtige Amt hat dazu noch gar nichts geschrieben.

Ich hatte sogar Glück, in vielen Teilen vom Flughafen wurde das EM-Qualifikationsspiel Deutschland-Türkei gezeigt und das erste Gomeztor haben wir noch mitbekommen. :-)

In der Halbzeitpause hiess es einchecken und los ging es, Nonstop nach Bangkok. 10 Stunden oder so... Der Flieger war eng und voll, das Essen, etwas schlecht organisiert und das Huhn war aus als sie bei mir ankamen, grummel... und Fisch ist nicht so meins.
In Bangkok angekommen, ein riesiger Flughafen, Koffer gesucht und raus und unser bestelltes Taxi gesucht. Als wir das Gebäude verlassen haben, sind wir wie gegen eine Wand gelaufen, boah war das schwülwarm, keine Sonne, aber so ganz komisch warm. Spätestens da hieß es,  Pulli ausziehen. Nach kurzer Zeit haben wir es auch gefunden, der Begleiter zum Taxi hat wunderbares deutsch gesprochen. Das Taxi war dann wiederrum so runtergekühlt, das ich meinen Pulli wieder angezogen habe.
Im Hotel eingecheckt, kurz ins Zimmer, etwas frisch gemacht und dann auch gleich wieder los, Stadt erkunden. Eigentlich hatten wir vor die öffentlichen Mittel zu nehmen, aber irgendwie waren wir anscheinend zu doof, lach... so eine chaotische Stadt, wahnsinn. Nach 150 Meter haben wir uns dann für ein Tuk-Tuk entschieden, so ein Dreirädriges Taxi. Bei den Tuk-Tuks muss man die Preise aushandeln, was stellenweise etwas lästig ist, weil man sich ja nicht auskennt was das kosten darf.

Wir haben uns dann irgendwo zu so einem großen Einkaufszentrum fahren lassen, irgendwas mit Siam....Die Elektroabteilung ist ja da riesig, da sind die deutschen Geiz ist Geil-Märkte und wie sie alle heissen ein Dreck dagegen. Nach einigem Rumgelaufe in diesem Riesenkomplex haben wir dann eine Futtermeile gefunden und sind beim großen goldenen M eingekehrt. Eine große kalte Cola musste her, grins.
Wir sind dann noch so etwas in den Strassen rumgeirrt und später dann mit dem Tuk-Tuk zum Bayoke Sky Hotel gefahren, die haben oben im 84. Stockwerk eine sichdrehende Aussichtsplattform. Cool....
Einen Stock tiefer gab es n kostenloses Getränk, der Preis dafür war irgendwie schon im Rauffahrticket enthalten, haben wir aber nur durch Zufall erfahren. Aber die Verschnaufpause tat gut. 

Anschliessend sind wir noch ins Cabbages and Condoms gefahren, das ist ein kleines Restaurant welches im Reiseführer empfohlen wurde und es hat sich gelohnt, geniales Essen und  vor allem nicht scharf. Superbillig und das ganze Restaurant war irgendwie mit Kondomen geschmückt, aber nicht anrüchig oder so. Die Lampen waren mit bunten Kondomen verziert.  Der Besitzer will oder wollte irgendwie auf die große HIV Ausbreitung aufmerksam machen und dagegen angehen. Beim Bezahlen bekam man auch gleich zwei Stück mit nach Hause, grins.

 Das war es dann aber auch schon für den ersten Tag.Total kaputt ins Hotel zurück, diesmal mit einem Taxi, die Tuk Tuks sind irgendwie alle weg gewesen. 

Morgen geht es dann weiter...

Kommentare:

  1. Dann erst mal alles Gute zum Geburtstag nachträglich und ich wünsche Euch noch ganz tolle Tage in Thailand - hört sich superspannend an aber auch bestimmt anstrengend.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Also wir sind seit Montagabend wieder daheim!

    Aber Danke für die Glückwünsche

    AntwortenLöschen