Montag, 14. März 2011

Ein Montag im März...

...es ist herrlich draussen, die Sonne scheint, die Krokusse und anderes Grünzeug spriesst. Schöööööööööööön....

Zur Zeit bin ich schlecht drauf, habe eine gebrauchte Woche hinter mir (das Zitat von ran.de über Schweinsteiger gefällt mir, benutze ich nun öfters, grins)

Hier in Bayern, ich denke so wie überall steht demnächst die Heilige Kommunion an, bei uns nicht, wir sind evangelisch und unsere Kinder dürfen selber entscheiden ob sie das möchten oder nicht!!! Die Große hat sich in erster Linie dagegen entschieden.
Aber jedes Jahr wieder stellen sich bei mir die Nackenhaare auf, wenn es um das Thema Kommunion/Firmung geht. Das man da ein grösseres Fest macht ist ja noch okay. ABER... die Taufe und die anschliessende Kommunion und die Firmung sind doch das JA zu Gott. Oder habe ich da was falsch verstanden?  WARUM muß man da große Geschenke machen?
Um mich herrum laufen zur Zeit große Diusskussionen über Handys zur Kommunion? Nach der Kommunion haben fast alle Kinder in der 3. Klasse neue Schultaschen, ich kaufe zur Einschulung eine "gute" Schultasche für 170-180 Euro, sie soll ja gut sein, Rückenschonend, leicht und sicher!! Und die muss bei uns 4 Jahre halten, zum Schulwechsel gibt es dann eine Neue. Das reicht! Wir wohnen hier in einem 4500 Seelen-Dorf, wozu brauchen die Kinder da ein Handy? Noch dazu eines, mit dem man ins Internet gehen kann???
Manchmal denke ich, ich mache da alles falsch, grübel.... also meine zwei Großen haben ihr Handy bekommen, als sie die Schule gewechselt haben und auch nur, weil sie in einigen Situationen, zwecks Anschlußbus nicht nach Hause kommen. Finanzieren müssen sie ihr Handy selber!

Also nochmal zu den Geschenken, warum werden immer so große Sachen geschenkt? Das ist aber nicht nur bei der Kommunion so, das war auch schon zu meiner Zeit bei der Konfirmation so, da wurden dann Mofas geschenkt, also auch nicht besser....Grummel...
Warum werden nicht Bücher und Spiele geschenkt? Ausflüge mit Oma/Opa, den Taufpaten und solche Sachen? Geschenke, die keinen materiellen Wert haben, sondern Geschenke die man MIT dem Kind macht. Einen Besuch im Zoo, ins  Schwimmbad oder von mir aus auch mal ins Legoland, o.ä.
Der eigentliche Grundgedanke ist doch schon lange verloren gegangen, oder sehe ich das falsch?
Und dann werde ich komisch angeguckt, weil wir uns da zurückziehen, weil wir "anders" sind?

Naja wie gesagt, bin auch etwas schlecht drauf, habe eine blöde Woche hinter mir. Blöde Transporte, viele Überstunden, blödes Fußballturnier.
Wobei ich generell die letzten Tage festgestellt habe, das das Jahr 2011 ein komisches Jahr ist. Feuer und Hochwasser in Australien, Erdbeben in Neuseeland und jetzt in Japan, Kriege und Rücktritte unter Gewaltanwendungen in Ägypten und Libyen. Ich habe sicher noch einige Sachen vergessen, aber..... Komisch, komisch....

MItch geht es gut, er wächst und gedeiht, mag sein Feuchtfutter nicht! Stromert inzwischen gerne durch den Garten und er mag seine Welpenspielstunde.

In der Bundesliga geht es hoch her, das Trainerkarussel dreht sich. Wer will nochmal wer hat noch nicht? Egal welcher Verein, jeder braucht Punkte, für jeden ist irgendwas greifbar oder erreichbar.
Dortmund und Leverkusen kämpfen um die Meisterschaft und um die CL-Teilnahme. Zur CL wollen auch die Bayern, Mainz und  Hannover. Auch die Nürnberger könnten es packen!
Und gegen den Abstieg kämpfen noch viel mehr, unten geht es ja fast heißer zu als oben! Bremen, Stuttgart, Gladbach, St. Pauli, Wolfsburg und auch Frankfurt sind stark gefährdet und wollen nicht nach unten.
Aber na klar das ist ja nur Fußball, es gibt sicher Wichtigeres im Leben....

Bei uns im Ort kämpft derzeit ein 16jähriger Junge den Kampf gegen die Zeit und gegen Leukämie, ich hoffe er schafft es, trotz der schlechten Prognose, er hat schon soviel schlechtes mitgemacht. Warum auch noch das?


Kommentare:

  1. Nein Lioara, du siehst es nicht falsch, sondern ganz richtig. Meine Kinder sind ja inszwischen groß, aber vor 20 Jahren gab es die gleichen Probleme mit Gameboys in der Schultüte etc.
    Wir müssen unsere kinder ganz schön stark machen, damit sie sich aus dem Konsumterror raushalten können. das ist sehr schwer unf für die Kinder auch nicht immer machbar. Wo, wenn nicht zuhause können sie lernen , dass es noch andere Werte gibt.
    LG
    Andrea
    Das mit der gebrauchten Woche muss ich mir merken.

    AntwortenLöschen
  2. Äh, haben wir den gleichen Montag?
    Bei uns regnet es den ganzen Tag... Auch ich habe eine gebrauchte Woche hinter mir... Über Fussi möchte ich im Augenblich eigentlich nicht sprechen (diese Schmach: 0:6 gegen Bayern, Pauli wieder auf einem Relegationsplatz)...

    Es kann also alles nur besser werden!

    LG
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal kommt halt alles zusammen, oder es kommt einem so vor... Unser Sohn (fast 15) feiert bald Jugendweihe, weil wir weder Katholisch, noch evangelisch sind. Aber auch das ist eine Feier zum Eintritt in die Erwachsenenwelt. Wir haben uns entschlossen "groß" zu feiern. Einer der wenigen Anlässe mal wieder die ganze Familie an den Tisch zu bekommen. Wer weiss, wann mal wieder jemand heiratet. Früher wurde zur Jugendweihe Aussteuer geschenkt (das bleibt meinem Sohn hoffentlich erspart ;-)), heut werden die Meisten Geld schenken, so dass er sich im nächsten Jahr den 1. Führerschein leisten kann. Das find ich ok. Aber zu den Werten ansich: Ich habe 2 Söhne. Der 1. legt keinen Wert auf irgendwelche Klamotten oder Statussymbole, beim 2. sieht das schon anders aus. Will heissen: Auch wenn ich beide gleich erzogen habe, bin ich nicht die Einzigste die an ihrer Entwicklung gewerkelt hat. Die Umwelt tut ihr Übriges...
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anke,
    das ist mir schon klar, das man von zu Hause nicht mehr alles steuern und lenken kann. Da muss an allen Seiten umgedacht werden, die "große" Feier an sich finde ich ja sogar schön, ein schöner Anlaß sich mal wieder zu sehen, also die komplette Familie und so.....

    AntwortenLöschen