Freitag, 20. Januar 2012

Hörbuch-Rezension

So möchte mich mal wieder zu Wort melden und mal was ganz anderes machen, eine Rezension schreiben. Noch nicht mal über ein Buch, sondern über ein Hörbuch- und das obwohl ich auch noch nicht mal ein Hörbuchfan bin.

Also es soll über das erste Buch/Hörbuch von Rita Falk gehen "Winterkartoffelknödel", gelesen oder erzählt von Christian Tramitz. Die Geschichte dauert 360 Minuten und 4 CD´s lang und man ist mit 20 Euro dabei.

In der Geschichte geht es um den Niederbayrischen Dorfpolizisten Franz Eberhofer, der auf einem ehemaligen Schweinehof lebt, zusammen mit seiner Oma, die immer auf Schnäppchenjagd ist und saugut kocht und seinem Vater, einem knorrigen alten Beatlesfan. Reibereien sind da also vorprogrammiert.

Ab und an taucht auch sein Bruder Leopold auf, ein Buchhändler der schon mehrmals geheiratet hat und einen liebevollen Namen vom Franz bekommen hat ("da kommt sie wieder die alte Schleimsau").

In der ersten Geschichte geht es um einem 4-Fach Mord, also anfangs sind es 4 Unfälle, die alle etwas eigenartig sind und sich dann, ja wie gesagt als Mord entpuppen. Die Mutter wird im Wald gefunden, aufgehängt am Baum, der Vater stirbt kurz drauf an einem Elektrounfall, der Sohn.... ja und so kommt ein aufs andere. Und auf einmal verkauft der Sohn das Anwesen, na wenn es mal nicht stinkt. Der Richter Moratschek lehnt das erstmals als Fall ab und so muss der Eberhofer Franz in seiner Freizeit recherchieren und bekommt später die Hilfe von seinem Ex-Kollegen Birkenberger.

Die Kriminalgeschichte wird durch das bunte Leben in Niederkaltenkirchen bei Landshut abgerundet, die alltägliche Runde mit dem Ludwig, das Bier wird beim Wolfi getrunken, die Leberkässemmeln werden beim Simmerl gekauft und das Bad richtet der Flötzinger. Und dann gibt es da ja auch noch die Susi, ja die Susi.

Christian Tramitz macht das Ganze so hörenswert, weil jede Person seinen eígenen Dialekt/seine eigene Stimme bekommt, der Leichenfledderer Günter aus Nürnberg spricht ein fränkisch, herrlich.

Alles in allem ein geniales Hörbuch, das Lust auf mehr macht. Und es gibt ja auch mehr, inzwischen gibt es noch 2 weitere Bücher und Hörbücher.

Würde mich freuen, wenn ihr was zu meiner ersten Rezension schreiben würdet, was gut oder doof war, bzw. was man verbessern sollte, bzw. weglassen.

Kommentare:

  1. Als Rezi- und Hörbuchfan bin ich natürlich begeistert von deinem neuen Post!
    Mehr davon :)

    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
  2. Oh Anka, das von Dir zu hören freut mich ganz doll, Danke...

    Dann schreibe ich noch über die 2 anderen Bände, grins...

    AntwortenLöschen